Der Buchmarkt boomt und viele neue Autoren buhlen um die Gunst der Leser. Auffällig ist dabei, dass auch immer mehr Ghostwriter für ein Buch gesucht werden. Ghostwriting ist eine anerkannte Disziplin geworden.

Vor einigen Jahren sprach man über das Thema Ghostwriting meistens hinter vorgehaltener Hand. Kam das Gespräch auf Ghostwriter, vermuteten viele dubiose Gestalten, die in dunklen Hinterhöfen Koffer voller Bargeld in Empfang nahmen und dafür ein paar Seiten Geschriebenes übergaben. Doch diese Zeiten sind vorbei. Ghostwriting ist salonfähig geworden und es werden immer mehr Ghostwriter für die unterschiedlichsten Aufgaben gesucht. Wer sich einmal die Mühe macht und eine der großen Buchmessen besucht, dem fällt auf, dass viele neue Bücher nicht mehr allein den Autorennamen auf dem Cover tragen. Immer öfter werden auch die Ghostwriter genannt, die die eigentlichen Buchschreiber sind. Anfangs waren es bekannte Personen, die einen Ghostwriter gesucht haben, wenn sie ein neues Buch auf den Markt bringen wollten. Dazu nutzten viele Verlage das Ghostwriting, wenn sie zum Beispiel ganze Romanserien veröffentlichten, die einzelne Schriftsteller schon aus Zeitgründen allein kaum alleine schreiben konnten. Ghostwriter sind in! In den USA, dem Mutterland des modernen Ghostwriting, gehen Experten davon aus, dass hinter jedem zweiten Sachbuch ein professioneller Ghostwriter steckt.

Warum werden immer mehr Ghostwriter für ein Buch gesucht? „Das hat mehrere Gründe“ erklärt Alexander Natter von der Agentur Scriviamo, einer der gefragtesten Ghostwriter im deutschsprachigen Raum. „Zum einen sind es prominente Persönlichkeiten, die Ghostwriting nutzen. Leser scheinen Bücher von bekannten Menschen zu mögen. Und da Menschen mit einem dicht gedrängten Terminkalender selber kaum die Zeit haben, um Seite für Seite mit Texten zu füllen, werden Ghostwriter gesucht, die das für sie machen.“ Es sind aber nicht mehr nur Promis, die von einem Ghostwriter, wie Alexander Natter, ihr Buch schreiben lassen. Durch digitale Druckverfahren kann man Bücher sehr kostengünstig auch in kleinsten Auflagen herstellen. Wenn es sein muss, auch nur jeweils ein Exemplar. Online-Buchshops sorgen dafür, dass man jedes Buch dem Leser anbieten kann. Auch ohne vorher große Stückzahlen anzukaufen und einzulagern. Durch diese Möglichkeiten haben nun auch unbekannte und neue Schriftsteller die Chance, ein Buch zu veröffentlichen. Wer keine Zeit hat, oder wem das notwendige schriftstellerische Talent fehlt, der engagiert einfach einen Ghostwriter. „Es ist vor allem diese Veränderung auf dem Buchmarkt, die Ghostwriting salonfähig gemacht hat“, so Alexander Natter weiter.

Wofür werden Ghostwriter gesucht?

Traditionell werden Ghostwriter von gesucht, um ein Buch zu schreiben. Das kann ein Roman sein, eine Lebensgeschichte, ein Sachbuch oder auch eine Firmenchronik. Ghostwriting ist aber eine vielseitige Disziplin und die Texter haben eine Menge Talente. Es gibt nicht nur die traditionellen Buchschreiber, sondern mittlerweile auch Ghostwriter die eine Bewerbung professionell verfassen. Und wenn gute Autoren für das Internet gesucht werden, dann bietet die jüngste Sparte des Ghostwriting dafür die Lösung: Viele Ghostwriter haben sich als Texter für das Internet spezialisiert und schreiben Artikel für Blogs, Themenwebsites und Firmenhomepages. Das macht auch Sinn, denn im Zeitalter des Content Marketings haben Texter die spezielle Inhalte für das WWW verfassen können, Hochkonjunktur. Ghostwriting ist also durchaus eine Branche mit Zukunft und gute Ghostwriter können sich über Auftragsmangel wahrlich nicht beklagen.

Der Buchmarkt ist allerdings bisher noch das lukrativste Tummelfeld für Ghostwriter und professionelle Texter. Ob Biographie, Sachbuch oder Roman, wenn viele Bücher von neuen Autoren auf den Markt kommen, dann werden auch immer mehr Ghostwriter für ein Buch gesucht. Allerdings holt das Internet kräftig auf und da guter Content mehr denn je gefragt ist, boomt auch das Ghostwriting in diesem Bereich gewaltig.

Hinterlasse eine Antwort